individually swiss made
Unternehmen > Marke > Geschichte

Geschichte

Von damals bis übermorgen

1947
Gründung durch Wilhelm Schmidlin der ersten und bis heute einzigen Stahlbadewannenfabrik der Schweiz.

1948
Bau des ersten Fabrikationsgebäudes neben der Schmiede.

1961
Markanter Fabrikanbau für das Emaillierwerk und die Pressenhalle.

1962
Inbetriebnahme der 630 t Tiefziehpresse.
Die Badewannen werden nahtlos aus einem Stück gezogen und geformt. Als weltweit erster Anbieter gelingt es Wilhelm Schmidlin durch ein ausgeklügeltes 3-Zug Verfahren die Badewannen 45 cm tiefzuziehen.

1969
übernehmen Eduard und Margrit Wullschleger-Schmidlin die Führung des Familienbetriebs.

1974
Inbetriebnahme des ersten Industrieroboters zum Emailspritzen.

1980
Installation eines propangasbeheizten Durchlaufofens in Leichtbauweise und Inbetriebnahme des neuen hochmodernen Emaillierwerks.

1982
Umstellung auf das 2-Zug Tiefziehverfahren.

1986
Eduard und Margrit Wullschleger-Schmidlin übernehmen die Firma als Eigentümer.

1992
Umstellung auf das 1-Zug Tiefziehverfahren.

1997
Eröffnung der eigenen Ausstellung in Oberarth.

2007
Seit 2007 liegen die Geschicke des Unternehmens in den Händen von Beat und Urs Wullschleger.

2008
Eröffnung des firmeneigenen Baulabors.

2009
Neubau und Inbetriebnahme eines neuen Emaillierwerks mit modernsten Fertigungstechniken.

2010
Eröffnung  der neuen Ausstellung in Oberarth auf über 400 Quadratmetern.

2011
Urs Wullschleger und Beat Wullschleger übernehmen die Firma als Eigentümer.
Einführung SchmidLEAN basierend auf der Kaizen-Philosophie.

 

2013
Neubau und Inbetriebnahme des Logistik-Centers.